ZEITMagazin

Also wenn man(n) nicht am Sonntagvormittag Zeit hat für eben diese – wann dann? Und im dazugehörigen Magazin fällt mir dann der folgende Satz von Benjamin Lebert entgegen:

„Mut zum Leben zu haben, das ist gleichbedeutend mit reger Phantasie, weil man sich immer wieder einen Weg vorstellen muss, den es noch nicht gibt.“

Und ab und an braucht es dann wohl auch ein wenig Zeit und Muse, um genau diesen Weg zu entdecken. Sonntagvormittage sind da ein guter Startpunkt, oder?