Wasser für die Elefanten

Nach so einem intensiven wie spannenden Wochenende zusammen mit Paul und der Frage wie ich selbstständig werde, meine Berufung finde und dann wohl fast logischerweise erfolgreich bin, war es noch Zeit für einen Vatertochterkinonachmittag zusammen mit Luisa- Thor 3D gibt es mit Jan und Hangover 2 läuft noch nicht – daher haben wir uns für Wasser für die Elefanten entschieden.

Nette Blondine (wobei „nett“ hier durchaus ein „Gmäckle hat, denn sie war auch recht blass und austauschbar finde ich), ein Vampir auf Abwegen, ein ehemaliger Nazi, der seine Gewalttätigkeit nur schwer unter seiner Zirkusdirektoruniform verbergen kann, ein polnisch sprechender Zirkuselefant mit einem leichten Alkoholproblem und am Ende natürlich ein richtiges Happy-End.

Gibt sicherlich unpassendere Möglichkeiten für 2 nette Stunden im Kino 😉

Werbung