Manang

Namaste!

Mittlerweile bin ich auf fast 4000 Meter in Manang – einem groesseren Staedchen. Dementsprechend komm ich gerade vom shoppen in Downtown (oder so aehnlich) – und jetzt bin ich stolzer Besitzer einer Nepalstrickmütze, die warm haelt und zu meinem Rotbart passt 😉

Mir geht es sehr gut und heute hatten wir einen Supersonnenwahnsinnspanoramatag aber auch einen richtig stressigen Aufstieg ueber 8000 Hoehenmeter.

Ich fuehl mich sehr wohl unter den Menschen hier, die sehr zufrieden wirken und immer ein strahlen uebrig haben. Das ueberrascht mich auch ein wenig, dass es mir so leicht faellt, mich der doch sehr fremden Kultur so leicht zu oeffnen – aber ein wenig kenn ich das auch aus meinen Besuchen in Israel.

Die Abende werden nun vor dem Ofen verbracht, weil es auf dieser Hoehe schon richtig kalt wird – und dann gibt es immer wieder Gelegenheit fuer einen Plausch mit den Guides oder anderen Wanderen – wie gestern mit einer indischen Wanderin.

Es ist sehr schoen hier und ich geniesse mit vollen Zuegen.

Viel Sonne, blauer Himmel, frischer Wind und unglaubliche Panoramen schicke ich nach Deutschland.

Werbung