Kathmandu

So jetzt bin ich doch tatsächlich in Kathmandu angekommen – ist überraschend warm und schwül hier – da mache ich den Stadtbummel gleich natürlich mit Flip-Flops 😉

Ist eine komplett andere Welt hier – man merkt eben sofort, daß Nepal eines der ärmsten Länder der Welt ist – und trotzdem gibt es dann für uns Touristen sehr schöne Hotels mit viel Marmor, gepflegten Garten und Pool. Und vor dem Tor draußen betteln die Kinder und leben ganze Familien im Dreck unter freiem Himmel – fühlt sich komisch an für mich als so dermaßen Priveligierter.

Hatte eine sehr schöne Bekanntschaft mit einem älteren Herrn, der schon seit fast 20 Jahren nach Kathmandu kommt um Rollstühle zu reparieren und reparierte aus Deutschland mitzubringen. Das find ich toll und nach meinen ersten Eindrücken hier muß man als „stinkreicher“ Westeuropäer wirklich was tun – das wird mich sicher noch beschäftigen.

Die Reisegruppe besteht aus 14 Leuten – im Alter von 18 bis ca 50. Das typische Klientel würde ich sagen – noch ziemlich steif alles aber das wird sich noch geben in den Bergen 😉

Morgen 7 Uhr geht es mit dem Bus los – ca. 6 Stunden Fahrt und dann noch 3 Stunden Wandern bis zur ersten Hütte oder wie sie hier sagen: Lodge

Bin gespannt was auch mich zukommt – wir starten bei 800 Metern und innerhalb von ca. 10 Tagen geht es auf 5400 Metern hoch – viel viel trinken und nicht zu schnell loslaufen lautet da die Devise.

Soweit so gut – jetzt geht es dann in die Stadt zum Essen – unser Reiseleiter hat sicherlich einen „Geheimtipp“ auf Lager, bei dem er sicherlich auch was verdient – sei es ihm gegönnt 😉

Werbung